MAT
Körperliche Erkrankungen und emotionale Probleme sind häufig auf Störungen im Energiefluss des Körpers zurückzuführen. Aus diesen Erkenntnissen der Medizin, auf der auch die Akupunktur und die Akupressur basieren, entwickelte der Psychologe Roger J. Callahan in den 1980er Jahren seine "Thought Field Therapy" und begründete damit einen völlig neuen Zweig der Psychologie, die Energie-Psychologie.

Weiterentwickelt wurden seine Erkenntnisse in den vergangenen Jahren durch Dr. Dietrich Klinghardt mit seiner Mental-Feld-Therapie (MFT) und Dipl.-Psych. Rainer Franke mit der Meridian-Energie-Technik (M.E.T.)

Die Energie-Psychologie befasst sich mit der Wirkung von Energiesystemen auf Emotionen und Verhalten: Psychische Probleme werden demnach als Energieunterbrechungen oder -störungen verstanden. Um die blockierte Energie wieder in Fluss zu bringen, werden spezielle Akupunkturpunkte beklopft, während man an das zu kurierende Symptom denkt.

Mit diesen einfach zu erlernenden Selbsthilfe-Techniken können die Anwender häufig bei schwerwiegenden seelischen Problemen oder bei psychisch bedingten, körperlichen Beschwerden in kürzester Zeit Erleichterung finden.

Dies gilt sowohl für akute Beschwerden (Schmerzen, Traurigkeit, Prüfungsangst) wie auch für langwierige Probleme (Zwänge, Ängste, Phobien, geringes Selbstwertgefühl etc.).

Darüber hinaus können mit diesen Methoden positive Zustände, Gefühle oder Motivation nachhaltig verankert werden.

zur Übersicht